Anlagestrategie

Wie schon vor Einführung der Abgeltungssteuer sollten auch ab 1. Januar 2009 beim langfristigen Investieren renditestarke und sichere Aktien, Aktienfonds und Index-Fonds das Rückgrat für die Anlagestrategie bilden. Diese Investments bieten sich an:

  • Blue Chips (große, weltweit operierende Aktiengesellschaften), die sich auch in der Vergangenheit als rendite- und dividendenstark erwiesen haben.
  • Breit streuende Investmentfonds, wegen ihrer Anlageflexibilität am besten Dachfonds oder Superfonds, wenn deren Gebührenstruktur nicht zu viel Rendite frisst.
  • Index-Fonds, die einen der großen Aktien-Indices nachbilden, etwa den Dax, EuroStoxx 50 oder den amerikanischen S&P 500 (der die 500 größten Aktiengesellschaften der USA abbildet). Die besten dieser Fonds sind so genannte „Exchange Traded Funds“, kurz ETFs. Sie bilden einen Index nach und verfolgen ihn automatisch, Dividenden fließen mit in den Fonds ein, sie werden nicht aktiv gemanagt und sind deshalb bei Gebühren und sonstigen Kosten sehr günstig.

Zwar muss nun für den gewinnbringenden Verkauf dieser Papiere Abgeltungssteuer gezahlt werden. Doch lohnen Anlagen in diese renditenstarken Wertpapiere als langfristige Investments und Altersvorsorge immer noch.

Nach oben | | Artikel versenden