Aktienfonds

Als Aktienfonds werden Investmentfonds bezeichnet, die überwiegend in Aktien investieren. Aktienfonds zählen eher zu den Verlierern der Abgeltungssteuer.

Die Fonds können verschiedene Anlageschwerpunkte haben, etwa Branchen, Länder oder Regionen. Außerdem wird zwischen Fonds unterschieden, die angesammelte Dividenden und Zinseinkünfte jährlich auszahlen oder ansammeln und wieder anlegen (thesaurieren).

Regelung bis 31.12.2008 (ohne Abgeltungssteuer)

  • Kursgewinne bei Verkauf von Fondsanteilen und jährliche Dividenden werden nach dem Halbeinkünfteverfahren besteuert, d.h die Hälfte der anfallenden Einkünfte wird nach dem persönlichen Einkommensteuersatz versteuert.
  • Thesaurierte Gewinne werden von der Fondsgesellschaft im Jahresbericht angezeigt und müssen gegenüber dem Fiskus erklärt werden.
  • Steuerfrei bleiben innerhalb des Fonds realisierte Kursgewinne und Terminmarktgeschäfte.
  • Der Verkauf von Fondsanteilen nach einem Jahr und einem Tag ist steuerfrei (Spekulationsfrist).

Neue Regelung ab 1.1.2009 (mit Abgeltungssteuer)

  • Kursgewinne bei Verkauf von Fondsanteilen, die vor 2009 gekauft und länger als ein Jahr gehalten werden, bleiben steuerfrei.
  • Kursgewinne bei Verkauf von Fondsanteilen, die nach dem 1..Januar 2009 gekauft werden, werden mit 25 % Abgeltungssteuer (plus Soli und ggf. Kirchensteuer) versteuert. Die Spekulationsfrist entfällt, es macht keine Unterschied, wie lange die Anteile gehalten werden.
  • Es macht steuerlich keinen Unterschied, ob Dividenden und Zinseinkünfte jährlich ausgezahlt oder thesauriert werden: Auf diese Einkünfte ist auf jeden Fall Abgeltungssteuer (plus Soli und ggf. Kirchensteuer) fällig.
  • Um eine Doppelbesteuerung bei thesaurierenden Fonds zu vermeiden (sie zahlen die Gewinne ja nicht aus), werden die jährlich versteuerten Erträge beim Fondsverkauf aus dem Kursgewinn herausgerechnet. Die Banken sind verpflichtet, diese Daten über Jahrzehnte vorzuhalten. Aber: Der einzelne Steuerzahler ist letztlich erklärungspflichtig, deshalb sollte er die Jahresberichte der Fonds für Nachfragen des Fiskus aufheben.
  • Auch für so genannte „Luxemburger Spezialfonds“ (Reichenfonds“), die ab 9. November 2007 aufgelegt und von den Banken als Steuersparmodell angepriesen wurden, gilt die Abgeltungssteuer.

Unterm Strich

Aktienfonds zählen eher zu den Verlierern der Abgeltungssteuer, Gewinne werden in der Regel höher besteuert als zuvor. Einziger Vorteil: Für bis zum 31. Dezember 2008 gekaufte Aktienfonds gilt die bisherige Regelung der Spekulationsfrist, der Verkauf von Fondsanteilen nach einem Jahr und einem Tag ist steuerfrei.

Tags: , , Nach oben | | Artikel versenden