Anleihen

VerbesserungAnleihen sind verzinsliche Wertpapiere mit festgelegter Laufzeit sowie festem oder variablen Zins und jährlicher Zinsausschüttung. Anleihen zählen zu den Gewinnern der Abgeltungssteuer.
Herausgeber von Anleihen (oder Schuldverschreibungen) sind der Staat, Unternehmen oder öffentliche Körperschaften. Manchmal ergeben sich auch Kursgewinne durch

  • den Verkauf der Anleihe über dem Ausgabe- oder Kaufkurs oder durch
  • einen höheren Kurs durch Verkauf vor Fälligkeit oder
  • einen höheren Kurs wegen vorzeitiger Kündigung durch den Herausgeber.

Regelung bis 31.12.2008 (ohne Abgeltungssteuer)

  • Zinserträge werden mit dem persönlichen Steuersatz versteuert.
  • Die Banken sind verpflichtet, von jedem Zinsertrag vorab 30 % Zinsabschlagsteuer (plus Soli) an den Fiskus abzuführen, es sei denn, ein Freistellungsauftrag liegt vor.
  • Kursgewinne außerhalb der Spekulationsfrist sind steuerfrei.
  • Für Kursgewinne innerhalb der Spekulationsfrist werden mit dem persönlichen Einkommensteuersatz fällig.
  • Nur wenn diese Einkünfte aus Kapitalvermögen unter den Freibeträgen für Ledige (750 Euro plus 51 Euro Werbungskostenpauschale) und Ehepaare (1500 Euro plus 102 Euro) liegen, bleiben Sie steuerfrei (Sparerfreibetrag)
  • Alle über den Freibetrag hinausgehenden Kapitalgewinne erhöhen das zu versteuernde Einkommen (Steuerprogression).
  • Über die Werbungskostenpauschale hinausgehende Werbungskosten können abgezogen werden.

Neue Regelung ab 1.1.2009 (mit Abgeltungssteuer)

  • Ob Zinseinkünfte oder Kursgewinne – bei Anleihen müssen ab 1. Januar 2009 nur 25% Abgeltungssteuer (plus Soli und ggf. Kirchensteuer) gezahlt werden.
  • Dies gilt auch für vor dem 1. Januar 2009 gekaufte Anleihen.

Unterm Strich

Anleihen sind Gewinner der Abgeltungssteuer. In der Regel dürften 25% Abgeltungssteuer (sowie 5,5% Solidaritätszuschlag plus ggf. Kirchensteuer) unter dem persönlichen Einkommensteuersatz liegen.

Persönlicher Einkommensteuersatz
20%
30%
42%
45%
Belastung von Zinseinkünften in Höhe von 1000 Euro (inkl. 5,5% Soli, ohne Kirchensteuer, Günstigerprüfung*, ohne Freibeträge) bis 2009 (Einkommensteuer)
211,00
316,50
443,10
474,80
ab 2009 (Abgeltungssteuer)
211,00
263,80
263,80
263,80
Gewinn
0
52,70
179,30
211,00

* Steuertipp Günstigerprüfung: Ledige / Verheiratete mit einem Jahreseinkommen unter 15.000 Euro / 30.000 Euro sollten ihre Einkünfte aus Kapitalvermögen in der Steuerklärung angeben, weil ihr persönlicher Steuersatz unter dem Abgeltungssteuersatz liegt und sie so von der Bank bereits abgeführte Abgeltungssteuer zurückbekommen. Oder sie haben einen Freistellungsauftrag gestellt.

Tags: , , Nach oben | | Artikel versenden