Für welche Kapitalerträge wird keine Abgeltungssteuer fällig?

Wichtigste Ausnahme: Kursgewinne auf Wertpapiere (mit Ausnahme von Zertifikaten), die vor dem Ende des Jahres 2008 gekauft wurden, fallen nicht unter die Abgeltungssteuer.

Auch Immobilien, edle Metalle wie Gold, Silber, Platin, Palladium (in Waren oder als Münzen), Antiquitäten, Münzsammlungen, Kunstwerke, Riester- Verträge, Rürup-Verträge, Erträge aus dem geschlossenen Fonds (u.a. Schiffe, Immobilien) sowie Leistungen aus der betrieblichen Altersvorsorge (Direktversicherung, Pensionskasse, Pensionsfonds, Unterstützungskasse, Direktzusage) fallen nicht unter die Abgeltungssteuer, ebenso wenig wie Kapitallebens- und Rentenversicherungen, die vor 2005 abgeschlossen wurden. Desweiteren Kapitalerträge aus Land- und Forstwirtschaft, Gewerbebetrieb, selbstständiger Arbeit, Vermietung und Verpachtung sowie Zinsen aus Gesellschafterdarlehen (das sind Darlehensverträge zwischen nahe stehenden Personen).

Für alle hier aufgeführten Einkünfte gelten die bisherigen Steuervorschriften und Steuergesetze und nicht die Abgeltungssteuer.

Nach oben | | Artikel versenden