Was aus 10.000 Euro Aktienanlage werden

Besonders hart trifft die Abgeltungssteuer Anleger, die ihr Geld langfristig in Aktienfonds oder Aktien anlegen. Der Grund: Waren früher Kursgewinne nach einer Haltedauer von mindestens einem Jahr steuerfrei, so werden diese für alle ab 1. Januar 2009 erworbenen Wertpapiere mit 25 Prozent Abgeltungssteuer plus Soli und ggf. Kirchensteuer belegt.

Unterm Strich

Ein Anleger, der bis Ende 2008 10.000 € in Anteile an einem Aktienfonds investiert hat, bekommt nach 20 Jahren 46.610 € ausbezahlt. Wer die gleiche Summe 2009 oder später anlegt, kann sich nur noch über 37.458 € freuen. Nach Abzug von Soli und Kirchensteuer verbeiben ihm sogar nur 36.367 € – die restlichen 10.243 Euro werden vom Fiskus einkassiert.

Nach oben | | Artikel versenden